Mit einem großen Fest in die Sommerpause

Rund 200 Mitglieder des Sarantoudis Sport Martial Arts Center fanden sich am 22.07.2017 auf dem Gelände der Trainingsstätte ein, um gemeinsam das Sommerfest genießen zu dürfen.

Das Sommerfest war dazu gedacht, um den Mitgliedern des Vereins für ihre harte Arbeit der letzten Jahre zu danken und um ihnen einen unvergesslichen Tag zu bereiten.

Schon in den frühen Morgenstunden begannen die Aufbauarbeiten für das Sommerfest, denn weder Groß noch Klein sollten an diesem besonderen Tag zu kurz kommen.

Und es war auch wirklich an alles gedacht! Von einer Spieleecke für die Kinder bis hin zur Hüpfburg konnte sich jeder austoben. Und sollte sich jemand nach Herzenslust stärken wollen, so war für mehrere Grills und für ein ausgiebiges Buffet, welches ohne die vielen freiwilligen Essensspenden nicht zustande gekommen wäre, gesorgt.

Gegen 15:30 Uhr begann der eigentliche Hauptteil. Alle Anwesenden wurden von dem Organisationsteam, bestehend aus Trainer Timmy Sarantoudis, den Vorständen Carolin Sumski und Anna-Sophie Kreis und der „Frau für die Presse“ Stefanie Megerle, begrüßt. Nach einer Danksagung für all die Hilfe der Eltern und den tollen Trainingserfolgen und Fortschritten der Kindern begann die erste Ehrung des Tages. Geehrt wurden all jene, die die Stunden zuvor in der Halle schwitzen und bangen mussten, denn es war ebenfalls der Tag der Gürtelprüfungen. Die Ergebnisse reichten von sehr guten, bis hin zu immer noch guten, aber ausbaufähigen Leistungen, doch nichtsdestotrotz konnte jeder der Prüflinge am Ende des Tages voller Stolz seinen neuen Gürtel präsentieren.

Nach einer kurzen Programmpause in der sich jeder frei beschäftigen konnte und die Hüpfburg fleißig eingeweiht worden ist, ging es auch schon weiter mit den nächsten Ehrungen, dieses Mal an der Reihe: Die Mitglieder des Jahres.

Die Mitglieder des Jahres wurden für ihren Trainingsfleiß und für ihre Erfolge auf den Turnieren geehrt.

Zu den Mitgliedern des Jahres im Karate zählten Lugina Vrella, Mika Blumenstock, Emelie Conrad, Drena Vrella und Helmut Gajdics. Im Leichtkontakt und im Boxen gingen die Trophäen an Benjamin Fünfer, Eduard Schrempf und Andrey Alt.

Doch eine Person sollte besonders hervorstechen bei der Ehrung der Individualleistungen. Evangelia Theodorakli. Die Schülerin wurde gelobt für ihre bemerkenswerte Steigerung, die sie dargelegt hat, seitdem sie dem S-SMAC Team beigetreten ist.

Bevor es zur nächsten Ehrung ging, kam es zu einem weiteren Highlight für Groß und Klein, dem Tau ziehen!

Zu Beginn des Tau-Zieh-Turniers, wurde eine Poolliste erstellt, damit sich die neun Teams, bestehend aus mehreren Erwachsenen und Kindern ebenbürtig gegenüber treten konnten.

Was als ein harmloses Spiel begann, endete als ein bestialischer Krieg. Die Teams gewannen im Laufe des Turniers immer mehr an „heimlichem“ Zuwachs, der aber von dem wachsamen Stergi Sarantoudis verscheucht wurde. Doch keiner ließ sich von den hinterlistigen Manövern der Teams um den Sieg die Laune verderben, im Gegenteil. Es herrschte schallendes Gelächter und Jung und Alt hielten sich die Bäuche, die vor lauter Lachen schon schmerzten.

Nachdem sich alle Beteiligten verschwitzt und erschöpft auf die Bierbänke fallen ließen, waren sie heilfroh, dass es sich bei dem nächsten Programmpunkt erneut um eine Ehrung handelte und sie gemütlich die Beine hochlegen konnten.

Als nächstes wurden die ehrenamtlichen Helfer geehrt, dafür, dass sie den Verein mit vollsten Kräften unterstützt haben und auch weiterhin unterstützen werden.

Überreicht wurden die Geschenkkörbe an Mike Conrad, Walter Kreis und Bettina Miss.

Doch das waren noch lange nicht alle, die den Verein zu dem machen, was er ist.

Ein großes Dankeschön ging auch an die gesamten Trainer für ihre tatkräftige Unterstützung und ihren Einsatz im Hinblick auf das Training geben und das Fördern der anderen Mitgliedern.

Die wohl größte Überraschung war aber, als die Gründer und Trainer des Vereines Stergi, Beate, Timmy und Christo Sarantoudis auf die Bühne gerufen worden sind. Denn wohl keiner von ihnen rechnete damit, dass ihr Verein auch für sie etwas organisiert haben könnte, um ihnen zu danken. Für all das Blut und den Schweiß, den sie in ihre Schützlinge stecken. All die Aufopferung und Hingabe, die Leidenschaft, mit der sie diesen Sport betreiben und weiter voran bringen. Für all die Strapazen, die sie auf sich genommen haben und noch auf sich nehmen werden.

Die Überraschung war sichtlich gelungen. Freudestrahlend hielten sie das neue Wettkampfbanner mit dem Vereinslogo und den Glückwünschen und Unterschriften der Mitglieder in die Höhe. Auch ein Fotobuch mit Bildern von dem Beginn bis zum jetzigen Stand des Vereines konnten sie nun ihr Eigen nennen.

Ein weiterer Programmpunkt, den alle sehnlichst erwarteten, war die Bekanntgabe der Gewinner der Glückslose. Den ganzen Tag über konnte jeder vor Ort Lose erwerben, wodurch sie die Chancen hatten eine Top Ten Tasche, ein Spielkartenset der amtierenden Welt- und Europameister im Pointfighting oder einen individuellen Pullover bzw. ein T-Shirt mit dem Namen des Gewinners zu erhalten.

Der 4. Platz ging an Max, der somit das Spielkartenset gewann. Der 3. Platz und das damit verbundene individuelle T-Shirt ging an Alara. Mit einem 2. Platz musste sich Jasmin zufrieden geben, doch an sie ging dafür immerhin ein Pullover, der mit ihrem Namen versehen werden soll. Und zum Schluss wurde auch noch der 1. Platz vergeben. Dieser und die damitverbundene Top Ten Tasche gingen an Lucia.

Aber die Freude über das Sommerfest und den gelungenen Tag ließ sich noch verdreifachen. Wie man das macht? Mit drei Boxen, die insgesamt fast 800 Wasserbomben beinhalten. Keine zehn Minuten und diverse nasse Kinder später, waren aller Wasserbomben geworfen und die Hüpfburg wieder bis zum Rand mit Springwütigen gefüllt.

Daraufhin wurde auch schon das offizielle Ende des Programms bekanntgegeben. Doch dies hinderte die ganzen Mitglieder und ihre Angehörigen aber nicht, noch eine ganze Weile beisammen zu sitzen und den Abend entspannt ausklingen zu lassen.

Wir hoffen, dass alle Beteiligten auf ihre Kosten gekommen sind und ihr alle genauso viel Spaß hattet, wie die Organisatoren dieses Events. Wir können alle mit Stolz sagen, dass wir ein fantastischer Verein sind und wirklich jedes Mitglied seinen Teil dazu beiträgt uns zu dem zu machen, was wir sind! Wir werden auf jeden Fall unser bestmögliches geben, um auch nächstes Jahr wieder ein Sommerfest veranstalten zu können. Für das erste aber wünschen wir allen eine tolle Sommerpause, schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub!

Aktuelle Einträge
Archiv
Öffnungszeiten

 

Montag:         17.00 - 20.30 Uhr

 

Dienstag:         9.00 - 11.00 Uhr 

                    16.00 - 21.30 Uhr

 

Mittwoch:        9.00 - 11.00 Uhr 

                   17.00 - 20.30 Uhr

Donnerstag:     9.00 - 11.00 Uhr 

                   16.00 - 20.30 Uhr

Freitag:           9.00 - 11.00 Uhr 

                           15.30 - 21.30 Uhr

       Samstag:        Auf Anfrage

Sonntag:       10.00 - 11.00 Uhr

 

Kontakt

Sarantoudis
Sport Martial Arts Center
Brückenwiesenweg 14
D-74676 Niedernhall

Tel.: 0794055007

Mobil: +49 (0)1723247084
info@ssmac.de

  • Facebook Social Icon
FIND US